Projekt

Gedacht. Getan. Genehmigt!

Eine Initiative. Eine Idee. Ein Projekt.

Die ersten Initiativen für ein „Jahr der Inklusion“ gab es schon 2019: Anita Müller, die Kommunale Inklusionsvermittlerin von Kirchzarten, entwickelte die Idee gemeinsam mit Dietmar Junginger vom Gewerbeverein Kirchzarten.

In enger Zusammenarbeit mit der Akademie Himmelreich entstand daraus die Idee für ein umfassendes gemeinsames Projekt. Ein Projekt, das alle Voraussetzungen erfüllt, um von der Aktion Mensch Fördermittel zu bekommen.

Bürgermeister Andreas Hall war sofort begeistert. Ganz klar, dass er die Schirmherrschaft über das Projekt übernehmen würde. Gedacht, getan, genehmigt!

Nun geht es also los. Starten wir gemeinsam in ein Jahr voller Möglichkeiten für alle! 

Mit neuen Ideen. Mit neuen Chancen. Mit einem neuem Miteinander in Kirchzarten.

Das wollen wir erreichen

Sich im Verein engagieren, mitmachen und dabei sein: Das möchten wir auch Menschen mit Behinderung ermöglichen. Im Jahr „Kirchzarten 2022 – echt inklusiv!“ wollen wir deshalb die Barrierefreiheit im Vereinsleben erhöhen.

Unsere Ziele für 2022:

  1. Wir möchten sechs Menschen mit Behinderung oder deren Angehörige für unser Projektteam gewinnen. Als Expert*innen in eigener Sache können sie so aktiv das Inklusionsjahr mitgestalten.
  2. So viele Menschen mit Behinderung wie möglich sollen die Möglichkeit erhalten, in einem Verein in Kirchzarten aktiv zu werden. Ganz gleich, ob sie die Vereinsangebote nutzen oder eine ehrenamtliche Tätigkeit begleiten möchten.
  3. Für Kinder und Jugendliche mit und ohne Behinderung ist eine Reihe von Freizeitangeboten geplant. Je nach Stärken und Interessen können sie an Aktivitäten wie z.B. Theaterspiel, naturpädagogisches Ferienangebot, Sportangebot usw. teilnehmen.

Zum Abschluss des Jahres im Zeichen der Inklusion schließlich findet ein feierlicher Danke-Abend der Bürgerstiftung Kirchzarten statt.

Unsere Ziele für die Zukunft

  • Mit dem Jahr der Inklusion wollen wir in Kirchzarten Impulse setzen, Wahrnehmung schärfen, Ideen wecken. Ganz klar, dass 2022 erst der Anfang ist. Unserer langfristigen Ziele sind:

    • Mehr barrierefreie Veranstaltungen durch Vereine schaffen. Damit Menschen mit Behinderung mehr ins Leben in der Gemeinde eingebunden werden.
    • Mehr Menschen mit Behinderung den Zugang zu den Vereinen öffnen. Damit sie sich an Vereinsangeboten beteiligen oder ehrenamtlich bei Vereinen engagieren können.
    • Mehr und mehr Barrieren in den Vereinen abbauen – ob bauliche Barrieren oder Barrieren in der Kommunikation. Ein echtes Mehr an Lebensqualität für alle Einwohnerinnen und Einwohner von Kirchzarten!

Träger des Projekts

Träger des Projekts „Kirchzarten 2022 – echt inklusiv!“  ist die Akademie Himmelreich der Hofgut Himmelreich GmbH. Als Kompetenzzentrum für Inklusion steht die Akademie über die Grenzen der Region hinaus für innovative Konzepte für die Zusammenarbeit von Menschen mit und ohne Behinderung. Die Schwerpunkte liegen dabei insbesondere auf den Themengebieten Arbeit, berufliche Qualifizierung, Bildung und Beratung.

Die Akademie Himmelreich ist Teil des Hofguts Himmelreich – eines der ersten inklusiven Unternehmen in Deutschland. Dazu gehören außerdem ein Hotel und Restaurant. Nach der Maxime „Munterwegs im Himmelreich“ werden hier Genuss, Nachhaltigkeit und Lernen inklusiv umgesetzt und gelebt.

Förderer des Projekts

Förderer des Projekts ist die Aktion Mensch. Von der Aktion Mensch erhalten wir im Rahmen des Programms „Barrierefreiheit“ einen Großteil der benötigten Fördermittel.

Aber auch Privatpersonen und Unternehmen können Förderer sein: Mit euren kleinen und größeren Spenden stellt ihr die vollständige Finanzierung des Projekts sicher.

Ihr wollt auch Förderer eines inklusiven Kirchzarten sein? Dann findet ihr alle weiteren Informationen unter „Spenden“.